Megabetrug bei Olympia in Sotschi ?

Megabetrug bei Olympia in Sotschi ?

SOTSCHI - Die Olympischen Winterspiele 2014 im russischen Sotschi entpuppen sich im Laufe der Veranstaltung aus unserer Sicht als ein einziger Betrug. Und wie üblich machen auch hier alle mit: Sportler, Trainer, Funktionäre und natürlich - wie sollte es ...

Vorzeichen? Extreme Temperaturen weltweit

Vorzeichen? Extreme Temperaturen weltweit

NEW YORK - Während Deutschland bereits frühlingshafte Temperaturen verzeichnet, die britischen Inseln und Nordfrankreich sich von schweren Stürmen und Überschwemmungen etwas erholen, droht in anderen Teilen der Welt das Wetter noch ernsthafter zu eskalie...

Polen: Schlimmer Verdacht gegen Volksbund Kriegsgräberfürsorge

Polen: Schlimmer Verdacht gegen Volksbund Kriegsgräberfürsorge

WARSCHAU - "Tausende getötete deutsche Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg liegen noch in Wäldern verscharrt. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sucht weiter nach ihnen, doch das wird immer schwieriger" - hieß es in einem Statement der Leitung de...

Unfall: Schauen Sie wie Kubica fliegt !

Unfall: Schauen Sie wie Kubica fliegt !

Olsztyn (Allenstein) - Der frühere polnische Formel-1-Pilot Robert Kubica hat nach seinem schweren Unfall bei der Rallye "Ronde di Andora" in Italien im Februar 2011 jetzt erneut spektakulär ein Auto zerstört. Dieses Mal aber im heimatlichen Polen nahe d...

Welt- Hitzerekord in den USA gebrochen ?

Welt- Hitzerekord in den USA gebrochen ?

PHOENIX - Die hierzulande schon in den vergangenen Wochen extremen Hitzewellen werden zur Zeit im Westen der USA mit Lufttemperaturen von bis zu 50 Grad Celsius (122 °F) noch bei weitem getoppt. Derart hohe Temperaturen sind für ältere Menschen und Kinde...

Polen: Fiat Fabrik überschwemmt

Polen: Fiat Fabrik überschwemmt

WARSCHAU - Während vor allen Dingen Deutsche und Tschechen im laufenden Monat mit Hochwassern aus Flüßen zu kämpfen hatten, kam für Polen das ganze Drama hauptsächlich aus der Luft. Zehntausende Einsätze haben polnische Feuerwehren seit Anfang des Monats...

Klima: Weltbank zeichnet alarmierende Szenarien auf

Klima: Weltbank zeichnet alarmierende Szenarien auf

LONDON - In ganz Europa wurden an diesen Tagen erneut Temperaturen gemessen die da örtlich seit den Wetteraufzeichnungen noch nie vorgekommen waren. Doch Medien und Politik tun immer noch so als habe man es doch nur mit vorübergehenden Extremen zu tun un...

Hitze: schlafende Frau im Auto getötet

Hitze: schlafende Frau im Auto getötet

KATOWICE / KATTOWIZ - Das Extremwetter mit Hochwassern, Gluthitzen und orkanartigen Stürmen führten vor allen Dingen auch in Mitteleuropa zu zahlreichen Todesfällen. Menschen ertranken, wurden von herunterfallenden Ästen und Bäumen erschlagen oder konnte...

Prime News - Aktuelle und exklusive Weltsensationen:Ende der Sommerferien in Polen und die erste Zusammenfassung der Polizei. Mehr als ein halbes Tausend Polen wurden bei Verkehrsunfällen getötet, 250 weitere Bürger unseres Nachbarlandes ertranken in heimischen Gewässern. In beiden Fällen tötete sehr oft "Drogenkönig" Alkohol ++++++ Polskaweb findet Israels 1995 ermordeten Premier Jitzchak Rabin lebend  ++++++ Weltbetrug: Goebbels Kinder starben nicht im Führerbunker ++++++ Verschwörung: Erich und Margot Honecker waren nie ein Ehepaar ++++++ Milliardenbetrüger Bernie Madoff in Stuttgart gesichtet ++++++ Ex - IOC Präsident Joao Havelange kein Brasilianer ++++++ Ex- Bundeskanzler Helmut Schmidt hatte mehrere Identitäten ++++++ Staatsbetrug: Volker Bouffier ist Eberhard Diepgen ++++++ NSU Wahrheit: Wie tief steckt Bodo Ramelow im braunen Sumpf ? ++++++ Nazis: KZ-Aufseherin Irma Grese war Amerikanerin ++++++ Reichsfrauenführerin Gertrud Scholtz-Klink führte Luxusleben in der DDR ++++++ Die ganze Wahrheit über Niki Lauda ++++++ Steve Jobs lebt +++++ Ukrainischer Präsident Wiktor Janukowytsch enttarnt + + + + + Unfassbar: John Lennon ist nicht tot + + + + + + Hillary Clinton des Betruges überführt + + + + + Lech Kaczynski lebt: Es gab keinen Flugzeugabsturz + + + + + Volksbetrug: Minister Riester ein Fake  + + + + + Einzig Polskaweb News schreibt was wirklich in der Welt passiert - machen Sie sich schlau und lernen mit echten Wahrheiten umzugehen + + + + +

Angebot

Polen novelliert öffentliches Vergaberecht PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 22. Oktober 2006


Der polnische Markt für öffentliche Aufträge gewinnt in Europa zunehmend an Bedeutung. Laut Statistiken ist Polen bereits der viertgrößte Auftraggeber in der EU.Dabei steigt die Anzahl der durch die EU-Unternehmen außerhalb Polens gewonnenen Aufträge stets an. Allein im Jahre 2005 hat sich diese Zahl im Vergleich zu 2004 vervierfacht. Ein Viertel davon entfällt auf die deutschen Unternehmen. Seit Mai dieses Jahres müssen sie sich an ein neues Vergaberecht halten. Die Novellierung des polnischen Vergaberechts, die am 25. Mai 2006 in Kraft getreten ist, ist eine verspätete Implementierung der neuen europäischen Richtlinien des Europäischen Parlaments und des Rates vom 31. März 2004

Revolutionäre Änderungen wurden im Bereich des Rechtsschutzes eingeführt. Mit den neuen Lösungen wird darauf abgezielt, auf jeder Etappe die möglichen Einwendungen und Entscheidungen zu bündeln. Die Novellierung hält grundsätzlich die bisherigen Rechtsmittel (Protest an den Auftraggeber, Berufung an das Schiedsrichtergremium sowie die Beschwerde an das ordentliche Gericht) aufrecht. Es ändert sich jedoch grundsätzlich die Philosophie der Anwendung dieses Rechtsschutzes.

Eingeführt wurde die so genannte Konzentration von Protesten und Berufungen. Somit können die Auftragnehmer bei Feststellung von Unregelmäßigkeiten einen Protest an den Auftraggeber zu demselben Zeitpunkt erheben. Neben der bisher geltenden Frist von sieben Tagen für die Protesterhebung wurde eine zweite von 14 Tagen eingeführt. Diese gilt für Proteste gegen die Bekanntmachung des Verfahrens bei Aufträgen mit einem höheren Schätzungswert als die europäischen Schwellen. Nach den neuen Regelungen können alle Subjekte, die Interesse an einer bestimmten Entscheidung haben, an dem Protestverfahren teilnehmen. Ein Auftragnehmer, der die Stellungnahme einer der Parteien unterstützen möchte, hat dem Protestverfahren beizutreten. Derjenige, der dem Protestverfahren nicht beitritt, verliert das Recht, die in dem Protest erhobenen Behauptungen später zu erheben.

Das geänderte Gesetz sieht nun eine gesamtheitliche Erörterung der angemeldeten Einwendungen durch den Auftraggeber vor. Der Auftraggeber ist verpflichtet, den Ablauf der Frist für den letzten Protest abzuwarten und dann alle Proteste innerhalb einer Frist von zehn Tagen zu erörtern.

Überdies ändern die neuen Regelungen den subjektiven Anwendungsbereich des Vergaberechts, indem sie die Pflicht der Unternehmer aus dem Privatsektor zur Anwendung des Vergaberechts modifizieren. Für die Entstehung dieser Pflicht ist nicht mehr ausreichend, dass der Auftrag überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert wird. Vorliegen müssen nunmehr auch weitere Voraussetzungen.

Nach wie vor gilt, dass die formellen Anforderungen mit der Höhe des Auftragswertes steigen. Die Novellierung erhöht die Schwellengrenzen, von denen an die Anwendung der Prozeduren, die in den EU-Richtlinien vorgesehen sind (?europäische Schwellen?), abhängt. Die jetzigen Schwellenwerte entsprechen dabei vollständig den europäischen Vorschriften.

Eine weitere Neuerung besteht in der Einführung des so genannten dynamischen Systems der Beschaffungen. Gegenstand dieses auf maximal vier Jahre begrenzten Vergabesystems sind allgemein zugängliche Lieferungen oder Dienstleistungen. Die einzig zulässige Form, in der sich der Auftraggeber mit den Auftragnehmern verständigen kann, ist der elektronische Weg. Zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Auftragnehmer muss der Auftraggeber bei Aufträgen oberhalb der europäischen Schwellen von den Auftragnehmern entsprechende Dokumente einfordern.

Einer der größten Nachteile der bisherigen Regelungen war die Unmöglichkeit für die Auftragnehmer, Unterlagen nachzureichen. Seit dem 25. Mai 2006 ist der Auftraggeber verpflichtet, Auftragnehmer, die nicht alle Unterlagen fristgerecht eingereicht oder mangelhafte Unterlagen vorgelegt haben, aufzufordern, diese nachzureichen. Neu ist zudem die Zulassung des wettbewerblichen Dialogs: Hier führt der Auftraggeber einen Dialog mit von ihm ausgewählten Auftragnehmern und lädt sie zur Abgabe von Angeboten ein.

Rechtsanwälte Gleiss Lutz Warschau 

Diesen Artikel weiterempfehlen ...

Neuere Artikel
Beliebte Artikel dieser Kategorie
&lt&lt Vorherige Seite                    Nächste Seite >>
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 22. Oktober 2006 )
 

Weltexklusive Wahrheiten

 
und unsere sensationelle Arbeit unterstützen nur wir schreiben die wahre Geschichte und klären Sie auch über die Lügen der Gegenwart rücksichtslos auf

Terror Finanzierung

oder finanzieren Sie lieber jene
die Sie bestehlen und betrügen ?

Diese "Toten" leben noch !

Amy Winehouse Alive

Sängerin Amy Winehouse lebt !

 
Formel 1 Ayrton Senna alive

F1 Pilot Ayrton Senna lebt !
Select Language:
English Francais Espanol Italiano Arabisch Japanisch Niederländisch Russisch Schwedisch Chinesisch